Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Sachen, die euch bei Animes stören.

Dieses Thema im Forum "Anime Talk" wurde erstellt von Wormwood, 10. Sep. 2013.

  1. gamillton

    gamillton Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    11. Feb. 2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Also mich stören weniger inhaltliche Sachen, wie das bei den meisten Vorredner der Fall war, da dies ja typabhängig ist und jeder einen anderen Geschmack hat, wird wohl jeden etwas anderes stören, aber es gibt natürlich Dinge, die erstmal wenig mit einem speziellen Anime zu tun haben, sondern erstmal im Grunde alle betrifft, da wäre z.B. folgendes Statement als Einleitung für zu nennen:
    Das ist meiner Meinung nach nämlich ein Knackpunkt, lohnt sich die Produktion nicht, ist nach 1-2Staffeln spätestens schluss, man hat gerade Charaktere, Story etc kennen gelernt, da ist es auch wieder vorbei. Im Zuge dessen kommt auch gleich zu einem weiteren wichtigen Punkt. Viele mögen ja die langen Animes nicht, was halt daran liegt, dass die Animes dann mit dutzenden Filler zugekleistert werden und teilweise extrem vom Manga abschweifen und halt auch nur der Profit im Vordergrund steht und manche Szenen auch extrem unnötig in die Länge gezogen werden. Ein klassisches beispiel hier ist z.B. One Piece. Als Ruffy und co im Marineford angekommen sind und Robin retten wollen, stehen sie ja vor der Hängebrücke und springen runter, genau dann sieht man einen wirklich ätzenden Rückblick jedes Charakter, warum dieser nun hier ist, das geht glaube 9 Folgen lang oder so und ist wirklich einfach nur unnötig und bringt die Story auch überhaupt nicht weiter, sowas nervt mich dann schon tierisch, diese teils echt heftigen Rückblenden in den Animes.
    Einer meiner Lieblingsanimes ist z.B. D.Gray-man, auch hier gibt es ein richtiges Problem. Der Anime hat ein open end aktuell und aufgrund der Krankheit des Mangakas wurde diese unnzählige pausiert und es steht auch in den Sternen, ob dieser jemals vollendet wird. Dafür kann der Mangaka natürlich nix, aber wenn Animes ewig lang pausieren, ist dies halt pure Folter, da kann man z.B. auch Fairy Tail anführen, der auch wieder in Pause ist. Wenn Animes halt einfach abgebrochen werden und nichtmal zu einem Ende geführt werden und du dann da sitzt und dich nur fragst: Das wars jetzt echt? Das sind halt so die Sachen, die mich stören
     
  2. Sakurai-Yuki

    Sakurai-Yuki Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    24. März 2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Mir gefallen eigentlich nur zwei Dinge in Animes garnicht. Zum einen mag ich überhaupt nicht die Weiber mit den extrem großen Brüsten. Ich finde das überhaupt nicht schön. Natürlich ist das Ansichtsache aber ich als Frau finde das echt zu doll.
    Zum anderen hasse ich solche "kleine niedliche Mädchen" Charaktere, die eigentlich total unnütz für die Story sind und irgendwie immer nur rumheulen oder nerven. Mir fällt spontan nicht mal ein Beispiel ein weil ich es hasse :D
     
  3. BiGfReAk

    BiGfReAk Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    2. Jan. 2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mich stören bei Animes nur 2 Dinge, die an sich nichts großes sind.
    Zum einen sinnlosess und ewiglanges Herumgeschreie. Passiert sehr oft bei Dragonball. Ich liebe zwar die Animes, aber wenn die anfangen da ne Minute herumzuschreien um sich aufzuladen oder so ... alta Schwede ....

    Das zweite sind die teilweise extra dünnen Beine, vor allem bei den weiblichen Charakteren. Da Animes eine eher junge Zielgruppe ansprechen, finde ich das nicht so toll. Hinterher denken die Mädels das sei toll so dünn zu sein und hungern sich dann die Kilos runter. Da muss man halt vorsichtig sein.
     
  4. caKe

    caKe Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    4. Mai 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Mich stört es wenn einfach zu viel Fanservice in einen Anime gepackt wird. Es ist in Ordnung wenn Animes Fanservice anbieten, die auch daraus ausgelegt sind, aber ich finde es eher störend wenn ich einer spannenden Anime folgen möchte und mir andauernd Brüste vor die Linse gehalten werden. Bei Fairy Tail z.B. war später einfach so viel Fanservice drin, dass die Story darunter hart gelitten hat.
     
  5. SchottenL

    SchottenL Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    7. Mai 2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Ich kann es nachvollziehen, dass der Fanservice negativ erwähnt wird. Definitiv nervig! Kommt natürlich auf den Anime an :) Brüste und lange Beine spricht Mann natürlich an.Im Grunde jeden das seine, wenn man es so haben will.... Negativ auffallen tut mir da schon eher, dass die Charaktere gerne viel labern (gerne vor dem Boss fight) oder rumflennen. Wenn dann die Folge zu Ende ist, und man eine Woche warten muss, dann nervt das total :(
     
  6. lennart.mueller

    lennart.mueller Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    13. Mai 2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Was mich wirklich sehr stört sind Folgen, in denen die Geschichte gar nicht wirklich weitererzählt wird. In der heutigen Zeit, wo man über Streaming mehrere Folgen hintereinander schauen kann, mag das noch ok sein, aber wenn man eine Serie im Fernsehen guckt und es passiert einfach kaum was (z.B. in Dragonball Z in einigen Kämpfen, wie sich die Charaktere dann 20 Minuten angucken und denken...). Da habe ich dann immer den Eindruck, dass es Vorgabe ist, für diese Staffel eine gewisse Anzahl an Episoden zu füllen. Das wird dann leider manchmal so erreicht.
     
  7. ravvy

    ravvy Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    8. Mai 2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mich stört es dass auch bei Animes, die eigentlich weit entfernt von ecchi sind, oft so mega unnötige ecchi Anspielungen drinn sind. Ich meine wenn das Genre ecchi enthält weiß man ja was kommt aber wenn der Anime richtig gut ist und man ihn eigentlich auch Leuten weiterempfehlen will, die halt in dem ganzen Anime-Universum nicht so drinn sind geht das kaum ohne sich gleich als Weirdo darzustellen.

    Habe gerade Steins;Gate rewatched, die ungefähr beste Anime die ich je gesehen habe, aber die Serie muss natürlich diverse sexuelle Anspielungen enthalten und in den Abspann haben sie komplett kontextlos ein nackte Kurisu gehängt.
     
  8. Kokett

    Kokett Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    15. Nov. 2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ich rege mich oft darüber auf, wenn ernste und düstere Animes (wie ich sie mag) zwanghaft mit diesen typischen (oft sexistisch angehauchten) Anime-Gags bestückt werden und die Figuren in dem Moment für mich dann irgendwie aus ihrer Rolle fallen. Gerade wenn es auch durch einen plötzlichen Wechsel des Zeichenstils hervorgehoben wird, wenn z.B. jemand rumbrüllt, reißt mich das immer völlig aus der Welt und bringt die Illusion zum Platzen. Etwa bei Hellsing Ultimate finde in diesen Cartoon-Stil bei Gags meist irritierend. Ich frage mich dann immer, warum das unbedingt sein muss. Nur weil es ein Anime ist? Meiner Ansicht nach, würde es den ein oder anderen Anime durchaus aufwerten, die Story in dieser Hinsicht „nüchtern“ runterzuerzählen – ohne selbst für Animes überzeichnete Mimiken bei Gefühlsausbrüchen. Etwa Seirei no Moribito enthält absolut Null solcher Effekte und transportiert so viel Gefühl und Charaktertiefe. Stellt man sich vor, auch hier würden z.B. lustige Situationen zeichnerisch deutlich verändert bzw. hervorgehoben werden, macht das ja wohl alles kaputt. In manche Serien passt es schon ganz gut, aber andere kämen meiner Ansicht nach besser ohne aus. Für mich zählt das nicht zu den Dingen, die einen Anime ausmachen.
     
  9. abdi-sm98

    abdi-sm98 Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    16. Mai 2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Also mich stört vorallem die tatsache, das in den meisten animes niemand stirbt.
    immer überleben die protagonisten und am ende haben wir immer ein happyend.
    Mich würde es freuen wenn die Animemacher sich was überlegen wurden und uns flashen. Ein anime der das geschafft hat war beispielsweise Akame ga kill
     
  10. Kisa1991

    Kisa1991 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    26. Mai 2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    4
    Also mich nervt, dass viele Animes einfach nicht nach Deutschland kommen.
    Außerdem sind manche Animes echt schlecht synchronisiert und ohne viel Leidenschaft.
    Zudem stören mich die vielen "Füllerfolgen" die keine Auswirkungen auf die handungen haben.
    Zu guter letzt stören mich auch noch die Preise für DVD.
     
  11. wire1257

    wire1257 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    8. Nov. 2013
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Mich stören vor allem die ganzen Filler folgen , die eigentlich nichts zur Story beitragen.
    Vor allem bei one piece ist es schon extreme.
    5 Minuten Vorspann und intro, dann die Wiederholung von der letzten Folge und am Schluss noch ein kurzer Vorspann zur nächsten Folge und der Abspann, dann bleiben für die Folge nur noch etwas über 10 Minuten
     
  12. GagaManamanga

    GagaManamanga Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    16. Nov. 2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Mich stört vor allem, dass so viele Serien einfach mitten drin aufhören.
    Ja ich verstehe ja, dass viele Animes dazu da sind um Mangas zu pushen oder einfach nicht gut ankommen, aber WHYYY:yoyo100:
    Ich denke viele hier könnten eine ganze Liste an Animes aufführen die es einfach nie über ein oder zwei Staffeln herausgeschafft haben, obwohl noch genug Material da ist.
    ich muss auch einigen Vorrednern Recht geben: Opening + Rückblende + Ending + Vorspann ist mir bei einigen Animes auch echt zu viel
    (ja ich meine dich, Black Clover mit Folgenbeginn ab 3-5. min.)
    Oder auch manchmal die Übersexualisierung. Obwohl mir das oft nach einigen Jahren und meheren tausend Episoden echt egal ist.
     
  13. Kara

    Kara Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    2. Juli 2018
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    9
    GANZ EINDEUTIG DIE INTROS!
    Das musste ich jetzt laut gesagt haben, weil es mich so unglaublich stört. Ich möchte von Animes, die ich noch nicht kenne, überrascht werden. Ohne großartig eine Zusammenfassung zu lesen, schaue ich sie mir an und lasse einfach alles auf mich einwirken. Aber wenn dann bereits in den 30 Sekunden (oder wielange so ein Intro auch dauern mag) direkt Hauptcharaktere und alle Bösewichte vorgestellt werden + Hauptpärchen, geht mir das einfach unfassbar auf die Nerven. Das nimmt die komplette Spannung weg, von daher muss ich ständig die Augen zusammenkneifen und vorspulen T_T
     
  14. A4L

    A4L Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    14. Juli 2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Filler, Filler, Filler
    Es gibts nichts schlimmeres als wenn man sich auf die nächste Folge freut, weil es gerade mega spannend ist, und was ist? Filler-Folge. Bei Naruto richtig schlimm... bei OnePiece sind es dafür die Rückblenden die die Hälfte der Folge ausmachen, was dann auch extrem frustierend nach einiger Zeit ist... Habe deswegen auch mit OnePiece aufgehört...
     
  15. Amaurea

    Amaurea Premium Spender Premium

    Registriert seit:
    15. Juli 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin in Sachen Entertainment ein Perfektionist. Soweit es möglich ist. Doch bei Anime klappt es wirklich schlecht. Der Weg von einem Mangaka bis zu mir ist einfach zu lang. Da geht so viel verloren, zu viel.

    Die Konkurenz unter den Mangakas ist ja sehr stark, jeder träumt davon, sein Manga verfilmen (animieren?) zu lassen. So muss ein Manga schon auf Publikum (sprich auf einen finanziellen Erfolg) abgestimmt geschrieben werden. Nicht wie der Mangaka es am liebsten hätte. Mit viel Glück wird sein Manga zu Anime. Und gerade da geht vieles falsch. Es werden nur einige Stücke, Kapitel, Szenen genommen, vieles herausgerissen, gemischt, verändert, anders interpretiert, verkürzt, geschnitten. Und obendrein ein anderes Ending gemacht. just for lulz. Und von der Idee, von der erfundenen Welt des Mangakas bleibt nur die Hälfte übrig. Ironischerweise genau die schlechtere Hälfte. Da gehen so viele wichtige, ja kernwichtige Informationen verloren.

    Dann wird (wenn überhaupt) der Anime übersetzt und (noch seltener) synchronisiert. Und da geht noch ein Teil verloren. Einfach nur schlappe unmotivierte unpassende Stimmen, verkürzte Phrasen, verlorene Wortspiele, Andeutungen und Anspielungen. Oberdrein kommt die graphische und Sprachzensur, wo sie nicht sein muss und etwas Fanservice, wo er nicht passt.

    Und am Ende kommt etwas heraus, wo der Mangaka selbst facepalmt, das wäre überhaupt nicht das, was er den Menschen mitteilen wollte und aus einem interessanten originalen Manga ist ein noname klischeüberdecktes Anime geworden, von denen es auf dem Markt nur so wimmelt. Sehr schade um das Werk. Aber nur wenige von uns können moonspeak und sind bereit das Original zu lesen. Oder wenigstens den Anime im Original zu sehen.
     
  16. A4L

    A4L Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    14. Juli 2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Den Frust kann ich verstehen, findet bei manchen Büchern ja auch so statt. Verfilmung streng nach Buch? Meistens nicht so. Auch wenn es bestimmt nicht so krass wie bei Mangas/Animes ist. Aus diesem Grund lese ich aber auch nicht das Buch wenn ich den Film gucken will oder umgekehrt... sonst rege ich mich meistens auch nur drüber auf ^^
     
  17. Kara

    Kara Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    2. Juli 2018
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    9
    Da wäre ich mir nicht so sicher. Es gibt viele Mangas und LNs/VNs die eben nicht darauf ausgelegt sind, irgendwann verfilmt zu werden. Ich würde sogar behaupten, dass Animes heutzutage zum Großteil nur zu Marketingzwecken genutzt werden. In einem anderen Thread hatte ich es schon erwähnt: so kam der Attack of Titan Anime raus, als der Manga von den Verkaufszahlen her schlechter lief, um ihn zu pushen. Als dieses Ziel erreicht war, mussten die Fans 2 Jahre auf die nächste Staffel warten. Und warum gab es die zweite Staffel überhaupt? Weil erneut die Verkaufszahlen zurückgegangen sind. Ähnlich sieht es bei No Game No Life aus, hier sollte allerdings die Light Novel gepusht werden und wegen der unerwarteten Beliebtheit des Animes im Ausland kam dieses Jahr der Film raus. Von daher ist vielen Mangakas ihr eigentliches Produkt, der Manga, wichtiger. Ein Anime ist dabei oftmals nur Mittel zum Zweck, um die Verkaufszahlen anzukurbeln und Merchandise zu vermarkten. Es gibt so viele Endlosmangas, die noch keinen Anime haben und auch nicht benötigen. Natürlich gibt es Ausnahmen, wie z.B. Endloserien a la One Piece, aber diese sind nicht die Regel und es gibt genug Mangas, die alles andere als die Mehrheit der Leserschaft ansprechen.

    Animes sind schon sehr lange nicht mehr das große Ziel und es träumt schon gar nicht "jeder" davon.
     
  18. Amaurea

    Amaurea Premium Spender Premium

    Registriert seit:
    15. Juli 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hm, da hast du wahrscheinlich mehr Ahnung als ich. Ich errinere mich aber an ein paar News von Anime Zeichschriften, die von den großen Events berichteten (eins war in Tokio), bei denen es um die Präsentation von Manga ging und die besten eine Verfilmung gewinnen konnten. Da kämpften wirklich Tausende darum. Ich behaupte, Anime weckt im Ausland mehr Interesse, als Manga. Klar, wie ein Film gegen ein Buch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2018
  19. Se.phi.roth

    Se.phi.roth Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    28. Jan. 2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Mich stört bei Animes (überwiegend Action, Adventure, Fantasy), wenn sehr oft gekämpft wird und man nie oder nur viel zu geringfügig erfährt, wie diejenigen zu den besonderen Fähigkeiten gekommen sind.
    Grundsätzlich finde ich es super, wenn es ausführliche logische Erklärungen gibt ohne Hokus-Pokus oder Magie als Argumentationsgrundlage.
     
  20. Isekai

    Isekai Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    19. Juli 2018
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Mich stört es, wenn die Moralkeule in Animes geschwungen und das dann Auswirkungen auf das Ende hat, wie z. B. bei Oreimo oder The World God Only Knows. Über das Ende von Oreimo rege ich mich immer noch auf, weil es total unglaubwürdig ist und bei TWGOK siehts ähnlich aus. Ebenfalls total nervig sind weinerliche Heulsusen (KHR im allgemeinen und Lambo im speziellen), Waschlappen (My Girlfriend is ShoBitch) und Hardcore Tsunderes (Louise aus ZNT ist der erste weibliche Charakter, den ich wirklich gehasst habe!).