Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Diskussion Wie macht ihr Backups?

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Kayaba, 1. Aug. 2020.

  1. Snusel
    Snusel

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    29. Juli 2020
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    6
  2. Anda
    Anda

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    23. Mai 2020
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Eine weitere Möglichkeit wäre Backblaze. Mit entsprechender Software könntet Ihr eure Daten verschlüsseln und dort hochladen. Dort gibts unlimited für Privatpersonen ab 6$ den Monat. Ich selber habe es noch nicht ausprobiert, werde aber wohl demnächst das mal machen, da ich eventuell bald meinen Server neue Platten einbaue und die über ZFS laufen. Da muss ich leider alle Daten erst mal wo anders hinschieben, bevor ich meinen "Pool" erweitern kann bzw. neu anlegen kann. Gibts aber mittlerweile viele Videos zu denen.

    Zum Thema GDrive kann ich nur dieses Video empfehlen:


    Ansonsten halt selber hosten.
     
  3. fdsöugbnöudisfg
    fdsöugbnöudisfg

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    8. Juni 2020
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    6
    Reichen euch die 1TB an Cloudspeicher bei Google GSuit/Drive denn aus oder habt ihr mehr als vier Nutzer? Ist mit dann knapp 50€ im Monat ja auch nicht mehr direkt günstig. Dafür kann ich mir auch alle 4 Monate eine neue 10TB-Platte kaufen und habe meine Daten dann nicht übers Meer geschickt. Davon ab das ich ein mulmiges Gefühl bekomme wenn ich terrabyteweise Warez bei Google hochlade.
     
  4. BobHope
    BobHope

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    4. Apr. 2020
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    2
    Meine Serien sind auf meinem Windows10 Server. Aber weitere Sicherheitskopien lege ich nicht an. Wenn eine Festplatte den Geist aufgibt geht das zum glück fast immer langsam da läßt sich meistens so gut wie alles vorher noch retten. Außerdem achte ich darauf das die Platten nicht zu alt sind und tausche ggf. mal die eine oder andere aus wenn die mir zu alt sind.
     
  5. Kayaba
    Kayaba

    Gesperrt Abtrünniger Otaku König

    Registriert seit:
    24. Nov. 2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    34
    Habe dieses myloc mal getestet, also bei mir ist deren Software beim Backup mitten drin immer hängen geblieben. Also meines ist es nicht. Würde da glaub ich ehr idrive.com empfehlen.
     
  6. supersonik
    supersonik

    Zero Hero Premium Nolife Uploader

    Registriert seit:
    7. Jan. 2018
    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    26.861
    habe server produkte bei der myloc, und kann sagen einfach gerne support anschreiben und sache schildert. können dir bestimmt helfen das dass nutzerlebnis besser wird/ist.
     
  7. dYnAm1c
    dYnAm1c

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    18. Aug. 2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Also ich hab im moment nur ein NAS mit RAID6 laufen das mit ca 16 TB Filmen/Serien belegt ist, die 2 Platten Ausfallsicherheit find ich soweit erstmal ausreichend, sollte meine Hütte abfackeln hab ich größere Probleme als das ich Filme und Serien verliere^^. Off Site Backup wäre mir für diese Datenmenge pro Monat einfach zu teuer von den Angeboten die ich gesehen habe.
     
  8. reloxx
    reloxx

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    27. Juli 2020
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    5
    schieb dir mal nicht so paranoia, du hast kein gewerbe also musst du auch nix anmelden. du brichst die agbs von google und google kann dich deshalb von heut auf morgen rausschmeissen und diene daten ind weg. das wars. nix steuerhinterziehung nix gewerbe. komme gar nicht mehr klar vor lachen.
     
  9. Clodhopper
    Clodhopper

    Otaku Amateur

    Registriert seit:
    20. Aug. 2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    5
    Ich sollte mir wohl tatsächlich mehr über private Backups Gedanken machen.
    Aktuell gibts nur Backups an alle Clouddienste der Keepass-Datenbank durch Microsoft Flow und die Fotos hängen an Google dran, der Rest ist nur durch Unraid ausfallsicher.

    Ggf. hänge ich mich einfach an die G Suite von nem Kollegen. :D
     
  10. Vexz
    Vexz

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    1. Sep. 2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    15
    Ich nutze Acronis und lasse damit meinen Rechner Montag, Mittwoch und Donnerstag aus dem Standby aufwachen, damit es ein Backup auf mein NAS macht. Leider geht mein Rechner dabei nur sporadisch wieder in den Standbymodus. Warum das nur manchmal geht, weiß ich leider nicht. Habe ich egal mit welcher Version von Acronis und unabhängig vom PC schon immer so gehabt.

    Wer kein Geld ausgeben will, dem kann ich mal Veeam Agent for Windows ans Herz legen. Mit der kostenlosen Version kann man zwar nur einen Backup-Prozess einrichten, aber man kann viel nach Belieben einstellen. Für die meisten Leute sollte das mit einem Backup-Prozess aber auch reichen.

    Tante Edit sagt:
    Dokumente usw. liegen ausschließlich alle auf meinem NAS, so dass ich sie von überall aus erreichen kann (zur Not über das Internet). Am PC habe ich entsprechende Freigaben als Netzlaufwerke eingerichtet, damit ich schnellen und bequemen Zugriff drauf habe. Zur Sicherheit habe ich mir für alles Versionierung mit BTRFS-Snapshots eingerichtet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Aug. 2020
  11. Benebastler
    Benebastler

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    18. Mai 2015
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir wandert alles an Daten direkt auf den Storage Server wo sie auf einem HDD Array mit Redundanz liegen.
    Die Backups mache ich dann manuell nach Wichtigkeit:
    - Wiederbeschaffbare Medien landen auf USB Platten
    - Dokumente o.ä. zusätzlich auf M-Disc Blu Rays
     
  12. CrosstheBase
    CrosstheBase

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    11. Jan. 2014
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe mir ein Nas gebaut im mini itx format mit 4 hot swap´s .
    Im Gegensatz zu fertig NAS für backup´s sehr viele einstellungsmöglichkeiten.
     
  13. Hghb66g
    Hghb66g

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    22. Jan. 2021
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    9
    Ich mache täglich Backups auf meiner NAS Festplatte und zusätzlich werden diese Daten verschlüsselt zu einem Cloud Anbieter hochgeladen. Somit hab ich die Daten noch selbst wenn meine NAS Festplatte den Geist aufgeben sollte. Ist soweiso jedem anzuraten regelmäßig Backups zu machen.
     
  14. b8213619
    b8213619

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    17. Aug. 2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ich lagere alle meine Daten auf einem NAS. Die lasse ich dann wöchentlich auf eine externe Festplatte backuppen und lagere die Festplatte dann in einer anderen Wohnung. Dann gehen die Daten im Katastrophenfall wie Wohnung brennt ab o. Ä. auch nicht verloren.
     
  15. ichunddu
    ichunddu

    Premium Spender Premium Otaku Amateur

    Registriert seit:
    15. Aug. 2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Derzeit hab ich all meine wichtigen Programme als Portable Version auf D:, dass ich im notfalls einfach C: platt machen kann aber meine Daten bleiben erhalten.
    Stündlich werden diese Programme auf mein "NAS" gespiegelt.
    Mein NAS ist ein NUC, wo ein 8Bay mit 6x 10TB und einer 6TB sowie ein 4Bay mit 2x 18TB die als Backup der 10TB HDD dienen.
    3 der 10TB sind derzeit leer und in Reserve
     
  16. Test©
    Test©

    Bombay Sapphire Animes.so Staff Premium Otaku Gott

    Registriert seit:
    7. Dez. 2015
    Beiträge:
    1.024
    Zustimmungen:
    1.106
    Ich habe nicht viel, von dem sich ein Backup lohnt. Die Sachen, die ich aber sichere, sichere ich auf einem externen Datenträger, welchen ich eben nur für diesen Verwendungszweck nutze. Vielleicht schaue ich mir in Zukunft noch einmal andere Lösungen an (einige wurden hier ja schon genannt), aber bisher erfüllt meine ihren Zweck eigentlich ganz gut.
     
  17. Cepheus
    Cepheus

    Otaku Novize

    Registriert seit:
    1. März 2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe hier ein 4bay-Synology-NAS auf dem ich im Raid 5 Verbund die halbwegs wichtigen Daten sichere aber es auch als Plexserver für die Filme und Musik etc. nutze. Wirklich wichtige, nicht ersetzbare Daten sichere ich dann noch einmal separat per automatisierem Backup von der Synology auf ein altes 2bay-NAS. Das sind dann halt die wichtigen Dokumente und Fotos, die man eben nicht so einfach bei Verust wiederbeschaffen kann. Idealerweise sollte ich diese Daten auch noch verschlüsselt in der Cloud sichern. Da habe ich mich aber noch nicht dran gemacht, da ich bisher nur eine miese Datenleitung hatte. Jetzt hat die Telekom hier ausgebaut und ich habe mir eine 100er Leitung gegönnt. Mit den nun 40Mbit/s kann ich mir das jetzt aber wohl mal überlegen...
     
  18. LUCASINO
    LUCASINO

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    30. Okt. 2014
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    17
    Habe nun ca. 150TB das kann man nicht mehr so leicht backupen^^
    Nichts desto trotz hab ich mir nun aus einigen PC Teilen einen Unraid Server gebastelt mit 2 Parity Drives welche das Ganze absichert.
    Darüber kann ich nun auch trotz meiner Buschleitung 24/7 downloaden etc. und auch darauf zugreifen z.b. mit Plex.
     
  19. Vexz
    Vexz

    Otaku Experte

    Registriert seit:
    1. Sep. 2013
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    15
    Mittlerweile hat sich die Situation bei mir geändert.

    Ich nutze Veeam Agent for Windows, um meine SSD mit Windows drauf täglich zu sichern. Sofern ich mal irgendwann meinen Rechner nicht mehr im selben Raum wie mein Bett stehen habe, lasse ich die Backups nächtlich automatisch durchführen. Da ich aber aufwache, wenn mein Rechner mitten in der Nacht angeht, kann ich das aktuell noch nicht umsetzen. Die Backups werden auf meinem Synology NAS erstellt. Von dort aus werden sie nächtlich in die Synology C2 Cloud in verschlüsselter Form hochgeladen. So habe ich selbst im Fall vom Brand oder Diebstahl noch meine Backups.
    Da ich mehr als genug Speicherplatz auf der SSD frei habe, auf der auch mein Windows ist, habe ich noch eine 1 GB große Partition mit FAT32 erstellt. Dort sind die Daten des Veeam Recovery Medias drauf, so dass ich direkt mit einem Neustart des Rechners da reinbooten kann, ohne extra einen USB-Stick zu benötigen, sollte ich mein System mal wiederherstellen müssen. Zur Sicherheit habe ich aber nochmal einen USB-Stick mit Ventoy und der ISO für das Recovery Media drauf.

    Meine zweite SSD, auf der nur eine Partition mit meinen installierten Spielen drauf ist, wird mit Synology Active Backup for Business täglich auf mein NAS gesichert. Speziell dann, wenn sich kaum irgendwas auf dieser Partition verändert hat, ist das eine Sache von Sekunden, um das Backup durchzuführen. Ansonsten ist das auch in wenigen Minuten erledigt, ohne dass ich davon etwas mitbekomme.
     

Diese Seite empfehlen