Wir verwenden Cookies, um deinen Aufenthalt auf Animes.so möglichst angenehm gestalten zu können. Mehr erfahren

Windows 10

Dieses Thema im Forum "Computer & Technik" wurde erstellt von midnighter, 5. Okt. 2014.

  1. Tobalex

    Tobalex Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Win 10 Updates haben gestern auch irgendwie den Rechner meines Bruders zerschossen. Ganz bin ich nicht dahinter gekommen, was passiert ist. Da ich jedoch bisher keine Probleme mit meinem Rechner hatte gehe ich mal davon aus, dass der Rechner einfach ausgegangen ist und daher die Probleme kamen.

    Im großen und ganzen hatte ich bisher nicht solche Probleme wie teilweise hier beschrieben werden. Meist liefen die Geräte nach dem Upgrade auf Windows 10 eher besser.
     
  2. Oda Nobunaga

    Oda Nobunaga Kleiner Experte Otaku Experte

    Registriert seit:
    15. März 2017
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    11
  3. Gero

    Gero Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    14. Aug. 2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin soweit mit Windows 10 zufrieden. Es ist zum Glück kein 8.1 mehr und konnte mein Windows 7 nach langer Zeit ablösen. Ich sehe es als verbessertes Windows 7 an und finde es erfüllt seinen Job gut. Wenn man ihm alles verbietet was er nicht machen oder schicken soll ist er auch ganz ruhig.
     
  4. Nic0

    Nic0 Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    14. Jan. 2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin absolut unzufrieden. Windows 10 ist bis jetzt das schlechteste Windows, was ich hatte. Daran schuld ist vor allem das Updates as a Service von MS. Sie bekommen es einfach nicht hin, mal ein Update zu machen, was nicht mehr Fehler bringt als es behebt. Auf Arbeit und an der Uni hat es schon mehrfach ein paar Rechner zerschossen.
    Und die gezwungenen Updates sind ja mal die größte Frechheit überhaupt. Klar kann ich verstehen, warum sie es machen. Aber wenigstens in ner Enterprise Version ist so eine Funktion doch wohl kaum zu viel verlangt.
     
  5. Kurim

    Kurim Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    5. Jan. 2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Ich weiß ja nicht, also unsere IT hat es problemfrei hinbekommen die "Upgrades" sinnvoll zu steuern und wird auch nur 1x im Jahr ein Upgrade rausrollen nach dem es erfolgreich getestet wurde, aktuell auf 1709.
    Denn Sie vermeiden es die Upgrades per WSUS auszurollen und haben über GPOs den Geräten verboten Updates von Extern zu ziehen und somit bekommen wir gar kein Upgrade angeboten.

    Auch Dinge die unter 7 undenkbar oder nur mit viel nacharbeit möglich waren gehen, so oft wie meine Kollegen die selbe SSD zwischen unterschiedlichen Mainboards stecken und (AMD oder Intel völlig egal), das Ding startet mit "Ihre Hardware wir Konfiguriert" und es geht.

    Und das es Rechner zerschießt gab es auch bei Windows 7 und haben Sie auch im letzten Update bewiesen, den Freigaben die vom Lokalen User aus der Admingruppe erfolgten können nicht verwenden werden, macht man einen neuen als Hauptnutzer geht es (betrifft nur nicht Domainuser)

    Soviel aus der Sicht der Firmenrechner.
    Zuhause natürlich nicht machbar, wenn ich es aber richtig beobachtet habe kann man demnächst zumindest endlich auch bei Home Updates aufschieben.


    PS: Es ist nicht 100% sicher aber wenn die das was Sie im Insider Testen übernehmen kommt es so:
    Quelle
     
    Lasted edited by : 19. Jan. 2019
  6. CryzX

    CryzX Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    26. Sep. 2016
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    Ich habe mich lange dagegen gewehrt und bin dann nach einem Grafikkarten-Upgrade umgestiegen. Ich bin eigentlich relativ zufrieden, auch wenn ich die Oberfläche nach wie vor teils inkonsistent, eher verschachtelt, verschwenderisch bzgl. dem Platzbedarf und unübersichtlich finde. Aber damit kann man sich weitgehend arrangieren.

    Probleme mit Updates hatte ich bisher auch nicht. Dennoch kann ich es nicht bei meinem Eltern im Büro installieren. Das sind Leute, die den Rechner nutzen, weil sie unbedingt müssen. Sie arbeiten da nach Gewohnheit und wenn was irgendwie nicht so ist wie es sein soll, dann hab ich sie wieder an der Backe. Da käme halt nur die LTSB in Frage, wenn ich mir das sparen will.

    Aus meiner Sicht hat ein Produktivsystem morgen exakt so zu funktionieren wie gestern - mit ein Grund, warum ich im Büro selber auf Debian umgestiegen bin. In einer kleinen Firma hatte ich da die Freiheit, am ersten Arbeitstag mein System so wie ich es will einzurichten.

    Wäre mir neu, habe das aber auch nicht so im Blick. Es gibt aber noch andere Möglichkeiten, um vor Anfangsproblemen verschont zu bleiben. Windows 10 stuft Leute, die manuell mal nach Updates suchen, was früher ja als "best practice" galt, als "Seeker" ein. Die bekommen die Updates relativ früh, weil ihnen ein gewisses ... technisches Verständnis unterstellt wird, um mit Problemen umzugehen. Wenn's da läuft, dann verteilt Microsoft die Updates "irgendwann" mal weiter. Seitdem das bekannt wurde suche ich nicht mehr nach Updates.


    PS: Nun gut, 7 Tage ist eher ein Witz als eine brauchbare Zeit und auch etwas zu grob, um als Einstellung zu taugen. Da ist man dann um die Funktionen in der Pro-Version schon froh. Dort lassen sich Feature-Updates ein Jahr lang aufschieben und "Qualitätsupdates" für 30 Tage. Fände es schon notwendig, dass man die Feature-Updates auch bei Home länger aufschieben kann.

    Aber gut, die Gegenargumentation wäre, dass man einen möglichst konsistenten Stand sicherstellen will und nicht 210384 Kombinationen bedenken / berücksichtigen muss.
     
    Lasted edited by : 19. Jan. 2019
  7. blade65

    blade65 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    8. Juni 2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Also das ganze Windows 10 ist ja laut Microsoft als Windows as a Service aufgebaut und geht mit Creators Update zu Creators Update immer mehr richtung Cloud, da man damit mehr Geld verdienen kann und noch mehr Kundendaten hat. Mal von den Telemetriedaten abgesehen durch den Appstore versuchen sie wieder mal Apple zu kopieren, das kann Microsoft aber einfach nicht. Das Sah man an Games for Windows live. Das wurde einfach eingestampft und jetzt kann man die ganzen Spiele nicht mehr spielen. Mal sehen wo uns die NSA noch so hinbringt, das schreit doch nur nach dem nächsten Datenskandal
     
  8. OP6

    OP6 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    1. Sep. 2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Nach dem ich über Jahre ein treuer Windows User war (hab sogar Vista überlebt) bin ich zunächst nicht mit Windows 8 warm geworden. Hab es dann übersprungen und auf Windows 10 gewartet. Als es rauskam war dann der Datenschutz Skandal omnipräsent, weswegen ich gewartet habe, in dem Glauben, Microsoft wird sich dem Druck beugen. Aber Pustekuchen, bin dann schließlich zu Ubuntu gewechselt und seit dem sehr zufrieden. Einzig zum zocken (und nur dafür) hab ich auf ner alten Platte noch ein Windows rum fliegen.
     
  9. n3l0S

    n3l0S Neuling auf Bewährung Otaku Amateur

    Registriert seit:
    24. Nov. 2013
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Aber ist das wirklich so schlimm mit den Daten?
    Ich verwende auch W10 und bin eigentlich sehr zufrieden :)

    Habe kurz Ubuntu probiert ist mir aber viel zu unübersichtlich und komisch^^
    Verwende jetzt O&O ShutUp10 um so wenig Daten wie möglich weiterzugeben...
    O&O ShutUp10

    Denkt ihr nutzt das was?
     
  10. OP6

    OP6 Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    1. Sep. 2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ob das schlimm ist muss jeder selbst entscheiden. Viele interessiert es ja nicht (Motto: "habe ja nichts zu verbergen"). Ich persönlich möchte aber nicht, dass alles was ich z.b. lokal auf meinem PC in die Suche eingebe nach Redmond geschickt wird. Auch die Office Produkte werden sehr stark überwacht. Da werden durchaus auch mal Inhalte übertragen (Quelle: hier oder hier).

    Und das ist nur das, was man quasi ohne Aufwand findet. Ich will nicht wissen, was da sonst noch im Hintergrund passiert.

    Bezüglich Datenschutz Tools: Die Einstellungen sind schön und gut. Ich denke das diese auch etwas helfen. Das Problem ist aber, dass es bei jedem Update seitens MS passieren kann, dass die Einstellungen bezüglich Privatsphäre wieder geändert/ignoriert werden (beides schon passiert). Zumal es garantiert noch Datenübertragungen gibt, die sich nicht abstellen lassen.

    Und vielleicht bin ich ja altmodisch, aber ein Betriebssystem, gegen das ich aktiv vorgehen muss, damit es das tut was es soll ist nicht der Ort wo ich Online Banking oder ähnliches machen möchte.

    Bezüglich Ubuntu und unübersichtlich: Ich fand es übersichtlicher als Win10 :P
    Aber das ist natürlich Geschmackssache. Deswegen gibt es ja auch mehr als ein "Linux".
     
  11. Sleepwalker

    Sleepwalker Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    28. Apr. 2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Die Sammelwut wird leider von Version zu Version schlimmer, leider bleibt einem nichts anderes übrig als zu wechseln (außer man steigt auf Linux um). Zum Glück kann man ja mittlerweile einiges abschalten aber trotzdem...

    Das Design war anfangs erst etwas ungewohnt, aber nach einiger Zeit der Eingewöhnung denke ich kann man damit schon ganz gut zurecht kommen und arbeiten. Ich finde es auch jedenfalls besser als das was sie damals mit Windows 8 veranstaltet haben...
     
  12. Gamefreak

    Gamefreak Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    13. Aug. 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    wenn dich die sammelwut stört oder auch das wenn windows meint es müsse die leitung wegen einem update verstopfen empfele ich dir dass du dich mal mit regedit aussernander setzt. dort kannst du ganzen prozessen die rechte nehmen oder win update auf xx kbit beschränken.
    hatte so zb auch win server 16 das wie win 10 ist dem update prozess das recht genommen internet zu nutzen da er so den server immer restartet hatte wie er lust hatte.
     
  13. Test©

    Test© Kuma-kun Premium

    Registriert seit:
    7. Dez. 2015
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    279
    Das sind beides Fälle bei denen ich nicht unbedingt finde das man dafür in der Regedit rumfummeln muss, vor allem dann wenn man sich damit nicht unbedingt auskennt (bzw. sich gerade mal das nötigste angelesen hat). Dafür gibt es einfachere und sichere Methoden, denn wenn man etwas falsch macht sitzt man im schlimmsten Fall mit einer Defekten Regedit da und hat mit etwas Pech kein Backup. Eigentlich kann man diese komplett in Ruhe lassen.


    Für beide Fälle (Neustart bei Update / Beschränkung der Geschwindigkeit) bietet Windows bereits Bordmittel an.
     
  14. Gamefreak

    Gamefreak Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    13. Aug. 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    es stimmt das man wen man kein plan hat regedit meiden sollte aber es ist eine lösung villeicht nich die einfachste oder allgemein nutzbarste

    aber was das 2te angeht leider nein windows server interressiert es nicht was der user will wen ein update da ist wird es runtergeladen und dann falls bedarf ist restatet egal ob server programme oder sonnst was offen sind habe deswegen schon oft abrupte spielpauen gehabt da der server plötzlich weg war xD
     
  15. Test©

    Test© Kuma-kun Premium

    Registriert seit:
    7. Dez. 2015
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    279
    Dann hast du bei dir eventuell was falsch eingestellt, denn beide Funktionen laufen bei mir ohne Probleme. Allerdings nutze ich auch keinen Windows server sondern das normale Windows 10. Ich denke aber auch nicht das es so einen großen unterschied macht ob man nun Windows 10 oder die Server Version nutzt.
     
  16. Gamefreak

    Gamefreak Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    13. Aug. 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    leider doch, eigentlich geht man davon aus das ein server 24/7 genutzt wird vom nutzer aber microsoft sagt sich "ne es giebt 8 stunden wo wir updaten Können wie wir wollen" aber bei win 10 geht es mittlerwiele recht einfach das es tut was es soll, nicht wie am anfang, gut das microsoft lern ^^
     
  17. Test©

    Test© Kuma-kun Premium

    Registriert seit:
    7. Dez. 2015
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    279
    Nun irgendwann muss jedes System mal Heruntergefahren bzw. Neugestartet werden um ein Update zu Installieren. Und da finde ich es schon angemessen das man einen Zeitraum von 8 Std festlegen kann in denen Windows mal die Möglichkeit hat für ein paar Minuten Neuzustarten immerhin hat man ja immer noch die Möglichkeit den Neustart vorher selbst anzustoßen wenn man zeit hat (theoretisch auch regelmäßig per Aufgabenplanung).
     
  18. Gamefreak

    Gamefreak Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    13. Aug. 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    klar das ein neustart notwendig ist aber bei einem server wo auch homepages laufen sollte man den AUTORESTART verbieten können und das nur manuell machen darauf wollte ich hinaus. zb win 7 macht den neustart nur wenn ich es erlaube aber win 10 sagt sich nach einiger zeit" du kannst mich mal" und dan restartet es.

    im endefekt rede ich nich davon das es updated sondern wie, dass du halt gezwungen bist
     
  19. thalooka

    thalooka Freigeschalteter Otaku Otaku Novize

    Registriert seit:
    30. Juli 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Als "Server" ist Windows10 auch vollkommen ungeeigent es gibt nicht umsonst Windows Server Core/2016/2019 usw. Für Homepages wäre ein Linux wie zum Beispiel Debian top oder ein einfacher kleiner VPS, damit ist man nicht vom eigenen PC abhängig. Generell lässt sich aber auch ein Win10 mit Gruppenrichtlinien oder Regedits dazu bringen keine eigenmächtigen Neustarts zu machen.
     
    Test© gefällt das.
  20. Virgel

    Virgel Schweigsamer Wächter Animes.so Staff Premium

    Registriert seit:
    8. Juli 2015
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    236
    Nun soweit ich weiß macht er die Updates nur bei der Windows 10 Home edition eigenständig, bei Windows 10 Pro kann ich dies selbstständig regeln.
    Ansonsten ist es wie thalooka schon sagte:
    Kann ja verstehen wenn man Geld sparen will weil Windows Server Programme teurer sind, aber die Win 10 Pro Edition sollte es trotzdem schon sein. Damit man mehr Einstellmöglichkeiten hat oder wie thalooka sagte auf Linux gehen.
     

Diese Seite empfehlen